error
Stress lass‘ nach – gewusst wie!

Stress lass‘ nach – gewusst wie!

Es ist ein Mysterium, das so gut wie Jede/n betrifft: Unser Alltag wird immer voller und voller. Dringende Erledigungen, wichtige Aufgaben – viele vermeintlich kleine Dinge mutieren zu Zeitfressern. Das Wichtige kommt zu kurz – und täglich kommt Neues hinzu.

Wenn ich Menschen nach ihrem Befinden frage, lautet die Antwort meistens: „Ich bin ja so im Stress!“ Für manche Menschen ist das “Gestresst sein“ zum Teil auch etwas Tolles, worüber sie sich wichtig fühlen. Viele von uns möchten aber gerne raus aus der Stressfalle. Rein ins Hier und Jetzt, ohne schlechtes Gewissen Zeit mit ihren Lieben verbringen, sich einer Sache ganz widmen können.

Hier kommt die gute Nachricht
Wenn du dich von diesen Stresssymptomen lösen möchtest, dann kannst du das! Der Trick dabei ist, die Fülle an Aufgaben für dich anders zu verteilen; damit kannst du mehr Ruhe und Gelassenheit in Deinen Alltag bringen. Klingt ganz einfach – ist es auch, wenn man weiß wie 🙂

Steckst du mittendrin im Karussell?
Bei Vielen ist der berufliche Alltag meistens voller als voll. Oft verteilen sich berufliche Aufgaben auf immer weniger Schultern. Wenn dann auch im privaten Alltag dieser Hochgeschwindigkeitszug vor der eigenen Haustür nicht halt macht, dann kann es schon mal zu viel werden.

Wichtig zu wissen ist, dass sich Stress für jeden Menschen anders anfühlt. Genau hier setzen wir an…
Welcher Typ bist du? Was stresst dich?

  • Wenn du unter Druck lange Excel-Tabellen kontrollieren musst?
  • Wenn du zu wenig Zeit hast, um dich intensiv deinen Lieben oder einer wichtigen Aufgabe zu widmen?
  • Wenn um dich herum Chaos und Unordnung herrschen?
  • Wenn dich Menschen dich warten lassen?
  • Oder wenn Dinge nicht wie geplant eintreffen?

Je besser du dich und deine Stressfaktoren kennst, desto feiner wird dein Gespür dafür. Deshalb wird es dir danach auch leichter fallen zeitnah zu reagieren, die richtigen Hebel zu bewegen und deinen persönlichen Stresslevel mit gezielten Strategien zu managen.

Erkenne dich selbst
Meine Einladung an dich: Beobachte dich und deinen Tagesablauf doch in den nächsten Tagen mal eingehender.

  • Was passiert bei dir den ganzen Tag?
  • Wann kommen Situationen vor, wo es in die gefühlt „eng“ wird?
  • Wo und wann entsteht Zeitdruck?
  • Gibt es Zeitdiebe, Zeitfresser?

Wichtig: Schreibe dir all diese Dinge auf. Das Verschriftlichen ist der erste Schritt, um Dinge sichtbar zu machen und damit der erste Schritt raus aus dem Hamsterrad. Damit legst du die Grundlage, um das Übel an der Wurzel zu anpacken.

Zusätzlich erhältst du von mir die wichtigsten 5 Sofortmaßnahmen gegen deinen persönlichen Stress bzw. zur Stressprävention.

  1. Frage dich: Welche Auslöser aktivieren den Stress?
  2. Lenke den Fokus weg von den Stressoren – hin zur bunten Vielfalt des Lebens.
    Wie du den Fokus auf positive Dinge lenkst, kannst du HIER in meinem Blog lesen.
  3. Lege dir passende kurze Affirmationen für besonders stressige Situationen zurecht – z.B.:
    „Ich bin ganz ruhig und entspannt!“ und atme besonders tief ein und aus.
  4. Schaffe dir mehr Pufferzeiten und Entspannungsphasen in deinem Tagesablauf.
  5. Installiere für dich einen „Trennschalter“ und ziehe damit eine klare Trennlinie zwischen Arbeitsalltag und Freizeit.

Ich wünsche dir viel Erfolg und spielerisches Umsetzen dieser Schritte, auf dem Weg zu mehr persönlichem Lebensglück!